Sie sind hier: Startseite Wissenschaftliche … Weiterbildungsangebote Safety and Security Engineering …

Safety and Security Engineering DAS

Die Verwendung komplexer technischer Systeme im Kontext von Produktion und Mobilität, aber auch im Bereich von Freizeit und Unterhaltung ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Mit der Vielschichtigkeit und Anwendungsreichweite solcher Systeme wachsen oft auch ihre Fehleranfälligkeit und ihr Gefährdungspotenzial. Die „Sicherheit“ von Systemen betrifft dabei sowohl potenzielle, von dem System ausgehende Gefährdungen für Mensch und Umwelt als auch mögliche externe Einflüsse (Unfälle, Katastrophen, mutwillige Manipulation), die die Funktionalität des Systems beinträchtigen können.

Für Hersteller und Verantwortliche solcher Systeme wird der sicherheitstechnische Nachweis immer herausfordernder. Dieses Diploma of Advanced Studies ist geeignet zur Qualifikation von Verantwortlichen für Schutzkonzepte und Informatiker/innen, die sich in ihrer Fachkarriere weiter entwickeln wollen oder mit neuen Aufgaben im Bereich Sicherheitssystemtechnik betraut werden sollen.

Die Kombination der drei CAS Risikoanalyse, Technische Sicherheit und Strukturelle Sicherheit zu dem Weiterbildungsabschluss Diploma of Advanced Studies ermöglicht es, sich als Experte/Expertin zu qualifizieren. Dabei erfolgt eine ganzheitliche und systematische Vermittlung von Kompetenzen in folgenden Bereichen: Risikoanalyse und -bewertung , Handhabung verschiedener sicherheitsrelevanter Normen (z.B. IEC 61058 oder ISO 26262), Systemmodellierung und ingenieurtechnische Maßgaben bei der Entwicklung von Design Tools. Das Weiterbildungsprogramm enthält Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Branchen und nimmt Bezug auf aktuelle Forschungsergebnisse.

Mehr Informationen

 

Auf einen Blick

Fach Sicherheitssystemtechnik | Technikwissenschaften
Wissenschaftliche Leitung Dr. Ivo Häring
Veranstaltungsart Berufsbegleitende Weiterbildung im Blended Learning Format
Veranstalter Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik · Ernst-Mach-Institut, EMI in Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zielgruppe Berufstätige in den Bereichen Architektur, Bauingenieurswesen, Maschinenbau, Prozessingenieurswesen, Wirtschaftsingenieurswesen, Elektroingenieurswesen, Stadtsoziologie, Verfahrenstechnik, Gefährdungs- und Risikomanagement, Rückversicherer, Informatik, Verantwortliche für autonomes Fahren.
Voraussetzungen Abgeschlossenes Hochschulstudium im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) oder Meister, Techniker mit nachgewiesenem mathematischen Hintergrund
Format Das Programm setzt sich aus drei Certificates zusammen: »Risikoanalyse«, »Technische Sicherheit« und »Strukturelle Sicherheit«. Sie beinhalten eine Kombination aus Online-Selbstlernphasen und Präsenzphasen am Fraunhofer EMI und bestehen jeweils aus einem Pflichtteil und einem Prüfungsteil der Universität Freiburg
Abschluss Diploma of Advanced Studies

 

Kontakt und Anmeldung

Universität Freiburg in Kooperation mit
Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI
Am Klingelberg 1
79588 Efringen-Kirchen

Claudia Kiefer

Tel: 07628/9050-632

wwb@emi.fraunhofer.de

https://www.academy.fraunhofer.de/de/weiterbildung/fertigungs-prueftechnik/safety-and-security-engineering.html