Sie sind hier: Startseite Projekte Weiter in Südbaden … "Weiter in Südbaden" wird …

"Weiter in Südbaden" wird südwissen

Hochschulen bündeln Weiterbildungsangebote und machen sie auf dem Portal www.südwissen.de sichtbar. Darüber hinaus schaffen sie hochschulübergreifende Strukturen und Serviceangebote. Damit rüsten sich zunächst die Hochschule Furtwangen und die Universität Freiburg im Verbund „Weiter in Südbaden“ für die Zukunft. (Projektförderung 2016-2020)

Lebenslanges Lernen wird für die meisten Berufstätigen immer wichtiger. Für viele Fach- und Führungskräfte ist es deshalb selbstverständlich, sich im Laufe ihrer Karriere berufsbegleitend weiter zu qualifizieren. Die Universität Freiburg und die Hochschule Furtwangen entwickeln dazu seit vielen Jahren entsprechende Weiterbildungsangebote. Die zahlreichen und vielfältigen Angebote der beiden Hochschulen sollen nun auf einer gemeinsamen online Plattform dargestellt werden, die auch weiteren Hochschulen in Südbaden offenstehen wird.

Weiterbildungsinteressierte können auf Angebote aus der Region zurückgreifen, die den individuellen beruflichen Bedürfnissen und Berufs- und Lebenssituationen entsprechen. Der Verbund südwissen möchte das Profil der Hochschulen im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung nachhaltig stärken und Weiterbildungsangebote für Berufstätige weiter ausbauen.

südwissen ist entstanden aus dem Projekt "Weiter in Südbaden". Das Projekt an der Universität Freiburg und der Hochschule Furtwangen wird gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kontakt

Julia Juhnke, Sophia Metzler
Projektmanagement "Weiter in Südbaden"
Tel: 0761/203-96764 und 0761/203-9056
Mail: julia.juhnke@wb.uni-freiburg.de; sophia.metzler@wb.uni-freiburg.de

Juli 2020

Die Umsetzung

Die Dachmarke südwissen für den Weiterbildungsverbund der Hochschulen im Südwesten Baden-Württembergs wurde entwickelt. Das Ziel ist es, durch gemeinsame Strukturen Synergien zu schaffen, Prozesse zu optimieren und Entwicklung zu ermöglichen.

Der Verbund berät die Mitgliedshochschulen, informiert und vermittelt individuelle und bedarfsorientierte Unterstützung durch

  • Digitale Infrastruktur und Dachmarketing
  • Qualifizierung
  • Trendscouting und Entwicklung

Im Fokus stehen dabei die Kernthemen Marketing, Qualitätsmanagement, Rahmenbedingungen, Weiterbildungsmanagement und Angebotsentwicklung. südwissen steht für die Interessen seiner Mitgliedshochschulen ein und unterstützt sie dabei, Weiterbildungsinteressierte zu erreichen. südwissen moderiert die kooperative Vernetzung der Verbundmitglieder und ist Ansprechpartner für Unternehmen.Suche softlaunch

Die beteiligten Hochschulen

Im ersten Schritt haben die Albert-Ludwigs-Universität und die Hochschule Furtwangen entsprechende strukturelle und rechtliche Voraussetzungen zwischen ihren Weiterbildungsangeboten geschaffen.

Im zweiten Schritt soll der Verbund wachsen, indem weitere Hochschulen aus Südbaden die Möglichkeit erhalten, sich mit ihren Weiterbildungsangeboten dem Verbund anzuschließen.

südwissen team

Das Team

Das südwissen-Team steht Ihnen als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. So können sich die Anbieter besser auf Ihre Teilnehmenden und die inhaltliche und didaktische Qualität der Weiterbildungen konzentrieren. Die Geschäftsstelle arbeitet eng mit den Weiterbildungszentren und beteiligten Fachbereichen zusammen, sodass ein Maximum an Expertise für den Verbund zur Verfügung steht. Darüber hinaus vertieft südwissen die Beziehungen zu anderen Netzwerken in Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung, um Austausch und Kooperationen zu festigen und auszubauen.

Die Mittelgeber

Rund 1,1 Millionen Euro standen für die Einrichtung der neuen Strukturen und Angebote zur Verfügung. Das Vorhaben wird seit Januar 2016 bis Ende 2020 gefördert vom Wissenschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäische Sozialfonds der Europäischen Union und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.                                             

Weiter in Suedbaden